Die Hotels auf der Insel Ischia

Die Gründe für einen Urlaub auf der Vulkaninsel Ischia sind vielfältig.

Manche Touristen möchten vor allem wandern oder das Strandleben genießen, andere planen eine Kur oder haben ein besonderes Interesse an den kulturellen Schätzen der Insel, etwa an den historischen Kirchengebäuden oder der Festung „Castello Aragonese“. Wieder andere genießen vor allem die hervorragende regionale Küche. So verschieden wie die Touristen (Aktiv-Urlauber, Kur-Urlauber, Kulturfreunde, Gourmets) sind auch die Ferienquartiere. Die Hotels auf der Insel werden sicherlich jedem Anspruch gerecht!

Ischia – Ein kleiner Rückblick

Wann wurde eigentlich die Insel Ischia für den Tourismus entdeckt? Die antiken Römer waren zwar keine Touristen im heutigen Sinn des Wortes, aber sie haben schon die gesundheitsfördernde Wirkung der Thermalquellen auf der Vulkaninsel gekannt und geschätzt. Im 19. Jahrhundert bildete die Gemeinde Casamicciola Terme an der Nordküste einen beliebten Treffpunkt für prominente Kurgäste.

Aus dieser Zeit stammen die großen, vornehmen Hotels auf Ischia. Die Beliebtheit der Insel nahm in den 1960-er Jahren weiter zu, als die ersten Thermalparks gegründet wurden. Die Thermalparks boten die Möglichkeit, Urlaub und Kur zu verbinden. Diese herrlichen Parks mit ihren eigenen Strandabschnitten, ihrer guten Gastronomie, Kurabteilungen und Thermal-Pools haben bis heute ihre Attraktivität behalten. Und natürlich erfreuen sich auch die Strände noch immer großer Beliebtheit, wie schon in den 1960-er Jahren, als deutsche Touristen erstmals in großer Zahl an die italienischen Strände strömten.

Ferienquartiere auf Ischia heute

Maronti-Strand auf Ischia

Der Maronti-Strand auf Ischia

Seit den 1960-er Jahren wurden auf der Insel viele neue Hotels gegründet. Das Angebot an Ferienquartieren ist groß und differenziert. Von der preisgünstigen Jugendherberge über kleine Privatpensionen bis zum großen Kurhotel ist ein großes Spektrum an Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden. Die kleineren unter den Hotels zeichnen sich durch eine freundliche, familiäre Atmosphäre und leckere, bodenständige Küche aus. Sie verfügen teilweise über eine kleine Wellness-Abteilung oder einen Swimmingpool. Wer eine regelrechte Kur auf der Insel machen möchte, entscheidet sich am besten für ein großes Hotel. Für Familien oder Gruppen von Freunden, die preiswert wohnen wollen, empfiehlt sich eine Ferienwohnung.

Bei der Wahl des Ferienquartiers spielt natürlich auch der Ort eine Rolle. Die Gemeinden der Insel haben alle ihre eigene, ganz besondere Atmosphäre, die sich in ihren Hotels widerspiegelt: Während Casamicciola Terme (an der Nordküste) mit seinen großen Hotels als klassischer Kurort gelten darf, bevorzugen Strandurlauber eher die Gemeinde Forio an der Westküste, denn der Citara-Strand bei Forio gilt als der schönste der Insel, und wer eine elegante, städtische Atmosphäre schätzt, gern in hübschen Boutiquen shoppen geht und auch abends ausgehen möchte, wird sich wohl am ehesten für ein Hotel in Ischia Porto an der Ostküste entscheiden.

Quelle:
Ischia-Insider.de