Giardini Ravino in Forio

Die Ravino Gärten wurden im Jahre 2004 ins Leben gerufen. Mit ihnen wurde ein langer Traum in eine Realität „kultiviert“. Giuseppe D’Ambra, ein begeisterter Seefahrer und großer Liebhaber von Kakteen, Sukkulenten (saftreiche Pflanzen) und Palmen, kehrte von seinen Reisen rund um die Welt mit Taschen voller Ableger und Samen bestimmter Pflanzen zurück, die in Italien und ganz Europa als einzigartig gelten. Das milde Klima der Insel Ischia und die herrliche westliche Lage der Villa Ravino machte das Gedeihen dieser nicht alltäglichen Pflanzen möglich. Die Ravino Gärten sind heute ein botanisches Juwel, das dank des enormen Kapitals und dem großen Engagement der Familie D’Ambra für jedermann zugänglich ist.

Ein Besuch in den Giardini Ravino auf Ischia Forio:

Der botanische Garten Ravino befindet sich in der Gemeinde Forio und ist für seine große Vielzahl an exotischen und mediterranen Pflanzen in ganz Europa bekannt. Auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern gibt es in den Ravino Gärten mehr als 1500 exotische Palmen, 800 Kakteenarten und mehr als 350 Sukkulenten zu bewundern. Des Weiteren beherbergt der Ravino Garten eine reiche Sammlung an Kaffeepflanzen, Ingwer, Zuckerrohr, Mango, Kork, Papaya, Oliven, Zitronen-und Orangenbäumen, Weinreben, blühende Kletterpflanzen, sowie verschiedene Arten an Bananenstauden. Der Landschaftsarchitekt Ascanio Aniello bereicherte dieses außerordentliche Pflanzenparadies mit Brunnen, Teichen und Skulpturen.

Blühende Fucraea

Eine blühende Fucraea

Die schöne Insel Ischia ist eine der meistbesuchten touristischen Attraktionen in Italien. Demzufolge wurden auf Ischia mehr und mehr Hotelbauten erschaffen, die die Landschaft Ischias zum Teil sprichwörtlich unter Beton vergruben. Aus diesem Grund ist das Unternehmen der Ravino Gärten umso mehr bewundernswert. Anstatt Gebäuden wurde eine der herausragendsten und seltensten Naturlandschaften Europas geschaffen. Das Unterfangen der Ravino Gärten ist ein Lobpreis an die Natur, anstatt diese unter Schichten von Beton zu vergraben.

Ursprünglich gab es in dem botanischen Garten nur einen großen Bestand an Kakteen und Sukkulenten, der von seinem Eigentümer Peppino d’Ambra über viele Jahre hinweg mit unendlicher Leidenschaft gehegt und gepflegt wurde. Begünstigt durch das traumhafte Klima der Insel Ischia sind diese Pflanzen überraschend gut und schnell gewachsen.

Die Giardini Ravino beherbergen seltene und wertvolle Pflanzen:

Ein Besuch in den Ravino Gärten ist eine faszinierende Reise durch die grünen Szenarien einer der seltensten und wertvollsten Pflanzenwelten Europas. Der Naturforscher Giuseppe D’Ambra ist stets bemüht, die reiche Sammlung an Sukkulenten mit neuen Arten aus der ganzen Welt zu bereichern. Der Traum von der Aufzucht einer Vielzahl von exotischen und mediterranen Pflanzenarten wird Tag für Tag in eine großartige und spannende Realität umgesetzt, die für die Besucher niemals aufhören wird zu wachsen.

Jeden Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag sind die Ravino Gärten von 09.00 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet. Dienstags ist ein Besuch im voraus zu buchen und am Donnerstag schließen die Gärten bereits um 13:00 Uhr.

Die Führung durch die Ravino Gärten wird von dem Eigentümer Peppino d’Ambra höchstpersönlich durchgeführt. Gemeinsam mit ihm reisen die Besucher durch eine fünfzig Jahre alte Sammlung außergewöhnlichster Sukkulenten. Des Weiteren wird von einem Herrn Messina eine zwanzig Jahre alte Sammlung von Bonsai gezeigt, die einen Einblick in die interessante orientalische Pflanzenwelt geben soll. Den krönenden Abschluss der Führung stellt eine Pflanze dar, die bereits vor 90 Millionen Jahren auf unserer Erde gedieh und von den Pflanzenforschern seit Jahrtausenden als ausgestorben galt.

Eine Empfehlung für Italienfreunde: Sprachreisen nach Italien bei www.ilm.it.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Ischia:

Castello Aragonese
Giardini Ravino
La Mortella
Negombo Park
Santa Maria del Soccorso
Santa Maria al Monte