Wellnessreisen nach Ischia im Herbst

Ischia, die „grüne Insel“ im Süden Italiens, im Golf von Neapel, ist wegen ihrer landschaftlichen Schönheit aber auch wegen ihres milden Klimas rund ums Jahr seit Jahrhunderten ein beliebtes Reiseziel.

Die Insel, deren sechs eigenständige Gemeinden sich um den 787 Meter hohen Epomeo gruppieren, ist vulkanischen Ursprungs. Zahlreiche Strände mit kleinen Buchten machen den Bade- und Wassersporturlaub zu einem besonders schönen Erlebnis. Die wohl beliebtesten Strände sind der Citara-Strand mit den bekannten Poseidon-Gärten sowie der Maronti-Strand in der Barano-Bucht. Aber auch Wandern, Rad fahren oder Sehenswürdigkeiten, wie etwa das Castello Aragonese und die Knochengruft anzuschauen, sind weitere Aktivitäten, die zu einem Ischia-Urlaub gehören. Die meisten Inselbesucher jedoch kommen zu einem Wellnessurlaub nach Ischia. Bereits in der Antike wusste man die zahlreichen Thermalbäder der Insel als Labsal für Seele und Körper zu schätzen. Und so wundert es nicht, dass auch heute noch zahlreiche Menschen aus aller Welt hierher kommen, um sich der Wellness zu widmen.

Heiße Quellen und Thermalbäder

Monte Epomeo auf Ischia

Monte Epomeo auf Ischia

Etliche heiße Quellen machen den Wellnessurlaub auf der Insel Ischia 12 Monate im Jahr zu einem ganz besonderen Erlebnis. Ferner bieten die einzelnen Thermalbäder und -orte weitere Programmpunkte für die Wellness. Dazu gehören neben den Entspannungsbädern beispielsweise unterschiedliche Massageangebote, Fango und Peelings. Beautycenter sowie Kurabteilungen sorgen ebenso wie gleichzeitige Bewegung in der frischen, gesunden Luft Ischias – etwa beim Wandern – und dem Aufenthalt am und im Meer für einen komplett ausgewogenen Wellnessurlaub. Heilen, erholen, verschönern, das könnte die Devise für ein Wellness-Erlebnis auf Italiens schönster Insel sein.

Die Poseidon-Gärten

Der wohl bekannteste und größte Thermalgarten Ischias sind die Poseidon-Gärten, die an einem 600 Meter langen Privatstrand liegen und vor einer traumhaft schönen Kulisse 23 unterschiedlich warme Becken sowie eine Beauty- und eine Kur-Abteilung aber auch Bar, Restaurant und Boutique zur Verfügung stellen. Nicht weniger schön sind die Thermalgärten Aphrodite bei Sant‘ Angelo am Maronti-Strand. Auch hier findet man verschiedene Thermalanlagen mit Wassertemperaturen von 24°C bis 40°C. Abgerundet wird der Wellnessurlaub hier durch ein Meerwasserbecken, eine Dampfgrotte sowie Thermalwasserfälle. Selbst ein separater FKK-Bereich gehören neben dem eigenen Strandzugang sowie zahlreichen weiteren Freizeitangeboten zu dieser Anlage.

Der Negombo-Park

Strand auf Ischia

Strand auf Ischia

Der Thermalpark Negombo in der San Montano-Buch bei Lacco Ameno bietet ebenfalls Thermalbecken, Sauna, ein türkisches Bad, einen Kur- und Kosmetikbereich sowie zahlreiche weitere Dinge, die Wellness in allen ihren Facetten bedeutet. Das blüten- und pflanzenträchtige Ambiente sowie eine Freilichtbühne für Abendveranstaltungen runden das Programm ab. Wer nun glaubt, das wäre schon alles bezüglich Wellness und Thermalanlagen auf Ischia, der täuscht sich. Zwischen Casamicciola Terme und Ischia Porto befindet sich der terrassenförmig zum Meer hin absteigende Castiglione Thermalpark, wo der Besucher alles rund um den Wellnessurlaub findet. Auch der Thermalpark Tropical befindet sich in Hanglage und bietet somit einen traumhaft schönen Ausblick beim Genuss von Wellness. Eine FKK-Terrasse, römische Grotten und Naturdampfbad sowie ein spezielles Angebot von Kosmetikprodukten sind neben der Sicht auf Capri die Besonderheiten dieser Anlage.

Wellness pur
Strand bei Sant Angelo auf Ischia

Das Meer bei Sant Angelo

Seelisches und körperliches Gleichgewicht erlangt man nicht nur in großen Thermalparks, auch in der alten römischen Therme oberhalb des Maronti-Strandes, in der Terme Cavascura, findet man Wellness pur. Hier, an der von den Griechen entdeckten und von den Römern ausgebauten Anlage bei der gleichnamigen Quelle, kann man die Seele baumeln lassen, nachdem man eine kleine Schlucht durchquert hat. Unmittelbar am Maronti-Strand befindet sich der Olympus, ein weiterer Thermalpark. Hier heißt Wellnessurlaub Thermalbaden, Massagen, Kuren, Aerosoltherapie sowie Relaxen und Genießen. Der Garten Eden steht auf Ischia nicht nur Adam und Eva zur Verfügung: In der Bucht von Cartaromana liegt ein mit nur 3 Thermal- und einem Süßwasserbecken versehener kleiner Thermalgarten, in dessen Nähe eine Thermalquelle direkt im Meer entspringt. Wer es eher ruhig mag und dem Trubel entfliehen möchte, der findet aber auch im Thermalgarten O’Vagnitiello in einer natürlichen Umgebung direkt am Meer seine Wellness-Oase. Hier entspringt übrigens auch die bekannte Bagnitiello-Quelle.