Campingurlaub auf Sardinien in Italien

Vor allem junge Familien entscheiden sich im Sommer immer öfter für einen Campingurlaub außerhalb von Deutschland, wo sich die Kinder frei bewegen, die Natur erleben, fremde Kulturen kennenlernen und den Spaß am Zelten für sich entdecken können. Vor allem im Italien gibt es eine Vielzahl malerischer Campingplätze, die zum Verweilen einladen. Wir stellen Ihnen die drei schönsten Urlaubsorte auf Sardinien, der zweitgrößten Insel im Mittelmeer, kurz vor.

Das kleine Paradies in Torre del Pozzo Cuglieri

Der italienische Campingplatz hört auf den reizenden Namen Bella Sardinia und ist einer der schönsten auf der Insel. An der Westküste, im Norden der Halbinsel Sini gelegen weiß der Ort mit seinen langen Sandstränden, einem Swimmingpool und einem separaten Kinderbecken vor allem Familien zu überzeugen. Während sich der Flughafen in unmittelbarer Nähe des Campingplatzes befindet, reisen viele Gäste mit Wohnwagen und Wohnmobil oder mit dem PKW und einem Autoanhänger nach Italien, dadurch hat man sein gesamtes Hab und Gut direkt an Ort und Stelle und kann seinen Zeltplatz ohne Weiteres einrichten. Der größte Vorteil von Torre del Pozzo Cuglieri liegt jedoch ganz klar im mediterranen Klima des Ortes. Aber auch der naheliegende Nationalpark Monte Ferru oder der Stausee Omodeo wissen im Sommer durchaus zu überzeugen.

Der fantastische Ausblick in Sant’Antioco

Malerische Bucht auf Sardinien

Malerische Bucht auf Sardinien

Auf einer kleinen Insel vor der Südwestküste Sardiniens liegt der Campingplatz Tonnara in Sant’Antioco. Aufgrund seines leicht hügeligen Geländes eröffnet sich den Besuchern ein fantastischer Ausblick über das Mittelmeer, die Sand- bzw. Kieselstrände, die Palmen und Lagunen mit kristallklarem Wasser sowie die rosafarbenen Flamingos. Für Jung und Alt gleichermaßen gut geeignet verfügt das Gelände über einen eigenen Pool inklusive separatem Kinderbecken, ein Restaurant sowie einen Laden. In der Hauptsaison kommt man aber auch mit dem Bus innerhalb von nur zehn Minuten nach Sant’Antioco auf der anderen Seite der Insel, wo sich noch mehr Geschäfte zum Shoppen und Bummeln befinden. Wer beispielsweise mit einem Autoanhänger angereist ist, kann diesen zum Einkaufen von Lebensmitteln nutzen – immerhin müssen sich die Familien auf dem Campingplatz selbst versorgen.

Die Naturschönheiten in Valledoria

Vor allem Naturliebhaber kommen auf dem Campingplatz La Foce in Valledoria voll auf ihre Kosten. An der Bucht im Norden der Insel Sardiniens gelegen befinden sich die Zeltplätze in einem Wald aus Eukalyptusbäumen – die durch einen kleinen Bach in zwei Hälften geteilt wurden. Die dadurch entstandene Lagune verwandelt den Campingplatz in eine tropische Insel, die vor allem im Sommer ihren Charme versprüht. Zwischen Felsen, weißen Sandstränden und kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser können die Gäste schwimmen, schnorcheln und tauchen gehen – mit und ohne Kinder. Wer also mit einem Autoanhänger nach Italien reist, kann ausreichend Badeutensilien mit einpacken. Andern falls gibt es noch einen Pool, eine Bar, ein Restaurant, eine Pizzeria und einen Spielplatz für Kinder. Was will man mehr?