Die Geheimnisse der Cantina

„Cantina“ ist das italienische Wort für Weinkeller.

Gourmets dürfte schon allein der Klang dieses Wortes begeistern. Wie viel mehr werden sich Weinfreunde freuen, wenn sie einmal die Gelegenheit haben, eine echte (eventuell sogar mehrere hundert Jahre alte) Cantina zu besichtigen, wobei auf die Besichtigung natürlich eine Verkostung der eingelagerten Schätze folgen sollte. Auf der süditalienischen Insel Ischia steht jährlich eine ganze Woche unter dem Zeichen der Weinverkostung. Die Idee stammt vom Fremdenverkehrsbüro des Dorfes Panza, einer Teilgemeinde von Forio an der Westküste der Insel. Die Aktionswoche zur Besichtigung der Weinkeller heißt „andar per cantine“ (= „durch die Weinkeller gehen“). Im Jahr 2015 dauerte die „andar per cantine“-Aktion vom 13. bis zum 20. September. Auf dieser Internetseite wurde darauf aufmerksam gemacht: www.bella-ischia.de/blog/andar-per-cantine-13-20-september-2015/.

Wanderungen zu Weingütern

Andar per Cantine

Andar per Cantine

In der „andar per cantine“-Woche bieten Wanderführer Touren über die Insel an; Ziel ist immer ein Weingut! Nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische nehmen gern an diesen Touren teil, denn sie bieten Gelegenheit, Ischia mit anderen Augen zu sehen, abseits der Hotels und der Strände. Manche der Weingüter, die zur Besichtigung einladen, liegen im Hinterland der Insel, z.B. inmitten der Weinberge am Fuß des höchsten Berges der Insel, des Monte Epomeo. Ende September ist auch das Klima auf Ischia ideal zum Wandern. In der Regel ist es sonnig, aber nicht allzu heiß. Unterwegs kommen die Wanderer an Weinbergen vorbei, in denen die Weinlese bereits in vollem Gange ist.

Andar per Cantine – Besichtigung und Verkostung

Wenn die Wandergruppe ihr Ziel erreicht, heißt die Besitzerfamilie des Weingutes sie herzlich willkommen. Nun ist es endlich soweit, alle zusammen können „andar per cantine“ – durch den Weinkeller gehen. Die traditionellen Weinkeller auf Ischia sind Felsenkeller, sie wurden in das relativ weiche Tuffgestein der Vulkaninsel hineingebaut. Darin lassen sich die Weinflaschen hervorragend lagern. Die Weingärtner informieren ihre Gäste über diverse Weinsorten, Anbaumethoden und die Geschichte ihrer Familienbetriebe. Danach findet die Verkostung statt. Selbstverständlich reichen die Weingärtner zu den Weinproben liebevoll vorbereitete Häppchen. So gestärkt, tritt die Wandergruppe den Rückweg an.