Flugreisen nach Norditalien

Egal ob Inselurlaub, Sonne tanken im Süden oder geschäftliche Verpflichtungen – Italien ist immer eine Reise wert. Und kaum irgendwo lässt sich das Notwendige so gut mit dem Angenehmen verbinden wie in Norditalien, wo italienische Lebensart auf eine starke Wirtschaft und eine florierende Industrie trifft.

Vor allem Mailand ist das Ziel vieler Dienstreisen, aber auch in der restlichen Lombardei haben zahlreiche Unternehmen ihren Sitz. Besucher der Mailänder Messe und andere Gäste haben daher gleich zwei internationale Flughäfen zur Auswahl: Milano-Malpensa und der näher an der Innenstadt gelegene Flughafen Milano-Linate, der hauptsächlich europaweite Flüge bedient. Von beiden verkehren Busse und Züge bis ins Zentrum Mailands. Abgesehen davon bietet die lombardische Metropole alles, was das Herz eines Italienreisenden begehrt. Auch bei einem noch so kurzen Ausflug in die Innenstadt lassen sich unvergessliche Eindrücke sammeln, wenn man den Mailänder Dom, das Castello Sforzesco oder die berühmte Galleria Vittorio Emanuele II besucht, die älteste geschlossene Einkaufspassage der Welt mit vielen teuren und eleganten Geschäften.

Das richtige Gepäck bei Kurzreisen

Und natürlich kann man auch gastronomisch in allem schwelgen, was Italien zu bieten hat. Gerade für solche Kurzreisen bietet es sich an, auf großes Gepäck zu verzichten und sich so die Zeit für das lästige Warten am Kofferband zu sparen. Wer für seinen Geschäftstermin dennoch Anzug oder Kostüm in einwandfreiem Zustand benötigt, kann Kleidersäcke im Flugzeug transportieren, und zwar meist direkt in der Kabine als Handgepäck. Wenn man Kleidersäcke vergleicht, sollte man auf ein möglichst kleines Format achten und bei Bedarf bei der Airline nachfragen, ob der Transport problemlos möglich ist. Kleidersäcke bieten sich auch an, wenn die Reise privater Natur ist. Denn wer zum Beispiel dem oder der Liebsten einen Abend im weltberühmten Teatro alla Scala oder in der Arena di Verona offeriert, braucht gerade im schicken Italien natürlich die passende Abendgarderobe.

Kurztrips mit Shoppingbummel

Anders als bei den teuren Theaterkarten kann man beim Flug sparen, denn der Flughafen von Verona wird ebenso wie der Flughafen Bergamo Orio al Serio, der zwischen Mailand und Bergamo liegt, auch von Lowcost-Fluggesellschaften angeflogen. Wenn dann noch ein paar freie Stunden übrig sind, verbringt man sie am besten in der malerischen Altstadt von Verona oder in Bergamos Città Alta, der alten Oberstadt. Mit zwei Standseilbahnen erreicht man dort den historischen, autofreien Stadtkern innerhalb der Befestigungsmauer und kann neben architektonischen Schönheiten Entspannung in einem der zahllosen Spezialitätenrestaurants genießen.

Auch ein Kurztrip kann sich also lohnen, vor allem, wenn man den Besuch mit einem Shoppingbummel in einem der zahlreichen Outlet Villages Norditaliens verbindet. Von Designermode über Schuhe, Handtaschen und Sportbekleidung bis hin zu Stoffen und Küchenutensilien kann man Schnäppchen ergattern, nicht nur bei den Schlussverkäufen, den „Saldi“. Die meisten Italienreisenden wollen sich aber auch kulinarisch mit ein paar Mitbringseln versorgen. Dabei bieten sich Wein und Spirituosen für eine Flugreise eher nicht an. Auch bei frischen Waren, etwa Käse, sollte man sich im Vorfeld informieren, ob die Einfuhr erlaubt ist. Wer aber bei Espressobohnen, Polenta und eingelegten Oliven bleibt oder sich fürs Frühstück zuhause ein paar Pakete mit italienischen Brioches mitnimmt, ist auch beim Rückflug auf der sicheren Seite. Dann muss nur noch das Reisegepäck groß genug sein, um die Köstlichkeiten sicher zu verstauen.