Mit dem Reisebus umweltfreundlich nach Italien reisen

Eine Reise in die Ferne wird heute gerne per Flugzeug oder Auto angetreten.

Dabei existieren umweltschonende Mittel, um an das Ziel der Wünsche zu gelangen. Wen das Fernweh plagt, kann inzwischen auf die preiswerten Alternativen umsteigen. Der Fernbus hat sich längst als das Mittel der Wahl durchgesetzt. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Immer mehr Menschen nutzen den Bus, um nicht nur kurze Strecken bewältigen zu können, sondern auch, um entfernte Reiseziele in ganz Europa zu erreichen. Eine Reise mit dem Reisebus entpuppt sich als bequem und preiswert, zwei wichtige Argumente für Menschen, die mit einem knappen Budget planen müssen.

Entspannte Fahrt durch viel Komfort und weitere Extras:

Landkarte von Italien

Neben den günstigen Preisen, gestaltet sich die Fahrt mit einem Reisebus oftmals entspannter, als mit der Bahn, dem Flugzeug oder dem eigenen Pkw. Zwischenstopps auf den Routen sorgen für eine Pause der Fahrt und bieten den Passagieren die Möglichkeit, sich die Beine vertreten zu können. Die Reisebusse sind zudem klimatisiert und mit komfortablen Sitzen ausgestattet.

Zwar mag die eigentliche Fahrt im Bus zunächst länger erscheinen, doch die Vorteile gleichen die Fahrtzeit wieder aus. Zudem müssen Fluggäste insgesamt gesehen nicht weniger viel zeit einplanen, werden Check-Ins und Check-Outs, die Passkontrolle und die Kofferabholung hinzugerechnet. Der Reisebus wird von einem freundlichen und erfahrenen Fahrer geführt, der sich zudem die ganze Zeit über um das Wohl seiner Gäste kümmert.

Einfache, bequeme und umweltschonende Reisealternative: Der Reisebus.

Die Alternative zu einer Reise mit herkömmlichen Transportmitteln ist ganz klar die Busreise. Dank einer einfachen Buchung und dem schnellen Zustieg, gestaltet sich diese Form der Reise als optimal für Menschen, die fernab von Stress und Hektik ihre Reise planen möchten. Der Reisebus hält in vielen deutschen Großstädten und bietet unterschiedliche Routen an, um an das jeweilige Reiseziel zu gelangen. Dabei spart ein Bus zusätzlich Energiekosten, gegenüber einer Flugreise oder der Anfahrt mit dem eigenen PKW. Der umweltschonende Vorteil der Reise im Bus gilt daher als zusätzlicher Pluspunkt.

Das Kolosseum in Rom

Das Kolosseum in Rom

So kann man mit dem Bus von Deutschland auch wunderbar nach Rom reisen. Die ewige Stadt ist ein ideales Reiseziel für Fans von Sightseeing. Die Sehenswürdigkeiten Roms aufzuzählen würde Bücher füllen, weshalb hier nur einige wenige genannt werden können. Ohne Frage gehört das Kolosseum zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt, wie auch das angrenzende Forum Romanum zu den interessantesten Zeugnissen der Antike zählt. Im Umkreis von einem Kilometer finden sich weitere beeindruckende architektonische Meisterwerke wie das Kapitol, das Monument Vittorio Emanuele II. – liebevoll im Volksmund auch Schreibmaschine genannt – der „Bocca della Verità“ und der Circo Massimo. Geht man die Via del Corso in Richtung Vatikan entlang, finden sich rechts und links von ihr, zwischen kleinen Gassen und Plätzen gelegen, weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie der Fontana di Trevi, die Spanische Treppe, der Pantheon, der Piazza Navona oder der Campo di Fiori. Mit der Engelsburg, kurz vor den heiligen Bauten des Vatikans gelegen, bietet sich zudem – neben den vatikanischen Museen – eine gute Gelegenheit innerhalb diverser Ausstellungen in die Vergangenheit der Stadt zu reisen. In Rom gibt es kaum einen Ort, an dem man nicht die Geschichte der Stadt wieder findet, sei es in der Innenstadt, die noch immer viele Bauwerke der Antike und des Mittelalter beherbergt oder Stadtteile wie der EUR, welcher unter dem faschistischen Regime Mussolini im neoklassischen Stil errichtet wurde und jene Epoche eindrucksvoll wiedergibt.