Campingurlaub in den Abruzzen

Eine Region der faszinierenden Kontraste:

Die mittelitalienische Region Abruzzen erstreckt sich an der Adria entlang – von Rom aus gesehen auf der östlichen Seite des Stiefels – und bis tief ins Landesinnere. Touristen finden an der Küste wunderbare Strände, im Landesinneren jedoch bewaldete Hügel und hohe Berge, wo in Nationalparks Wölfe, Adler und Bären leben! Größer könnten die Gegensätze kaum sein: Jeder Naturfreund wird hier auf seine Kosten kommen! Wer einen erholsamen Strandurlaub in der Region Abruzzen verbringen möchte, könnte sich für die Umgebung der Stadt Pescara entscheiden: Pescara besitzt Strände von insgesamt ca. 20 km Länge! Sehr beliebt bei Sonnenhungrigen und Wassersportlern ist der Strand von Montesilvano. Surfer und Kajakfahrer gehen hier wie die Schwimmer ihrem Hobby nach. Bars und Restaurants in Strandnähe sorgen für das leibliche Wohl der Urlauber, und Beachvolleyballfelder stehen großen und kleinen Sportlern zur Verfügung. Wanderer, die ihren Urlaub in den Abruzzen verbringen, werden sicherlich von den Kiefern- und Buchenwäldern des „Majella“-Nationalparks begeistert sein. Viele Vogelarten lassen sich in diesen ausgedehnten Wäldern beobachten, sogar Steinadler! Auch der riesige Nationalpark „Gran Sasso“ beherbergt zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. An der Südseite des höchsten Berges der Abruzzen, des Gran Sasso (2.912 m), befindet sich ein Gletscher – was in Mittelitalien kaum jemand erwarten würde! Als idyllische Wandergegend kann auch die Umgebung des Scanno-Sees bei Villalogo gelten. Vielleicht hat der eine oder andere Tourist Lust, sich am See ein Fahrrad auszuleihen und zu einer weiten Tour zu starten …

Ein naturnaher Urlaub in den Abruzzen: Wie wäre es mit Camping?

Die Region Abruzzen

Die Lage der Region Abruzzen

Möchten Sie Ihre Ferien in den Abruzzen preiswert und naturnah gestalten? Dann planen Sie doch einfach einen Campingurlaub! Für den Fall, dass Sie keine Campingausrüstung besitzen und auch noch nie gecampt haben: Das ist kein Problem, denn auf den meisten Campingplätzen in den Abruzzen können Sie einen Bungalow oder ein Mobilheim mieten. Nehmen wir beispielsweise den Campingplatz „Solinello“: Er verfügt über 500 Stellplätze, auch für Zelte, und zu dem großen Areal des Platzes gehören auch Ferienhäuser und Apartments. Übrigens liegt dieser Campingplatz direkt am Ufer der Adria. Die Gäste können einen 300 m langen Privatstrand nutzen. Auch die Infrastruktur des Platzes mit Sanitäranlagen, Gastronomie und Sportmöglichkeiten (Tennis, Basketball) ist sehr gut. Klein und beschaulich präsentiert sich das „Camping Village Europa“ bei Roseto (auch am Strand gelegen). Unter schattigen Bäumen stehen 78 Mobilheime, außerdem sind neun Stellplätze vorhanden. Die Gäste können sich in einem Lebensmittelladen versorgen, im kleinen Pool auf dem Platz schwimmen oder auch Tennis oder Boccia spielen. Fern vom Meer, jedoch von Wald und Hügeln umgeben ist der kleine Campingplatz „I Lupi“ am Scanno-See. Sicherlich wird jeder Urlauber unter den Campingplätzen in den Abruzzen „seinen“ Lieblingsplatz finden!

Entdecken Sie die reiche Kultur der Region!

Vielleicht planen Sie während Ihres Urlaubs einen Besuch in der Regionshauptstadt L’Aquila (68.000 Einwohner) ein. Es lohnt sich. Die Stadt besitzt nämlich zahlreiche wertvolle historische Bauwerke. Da wäre vor allem das „Spanische Kastell“ („Castello Forte Spagnolo“) zu nennen. Die Festung wurde im 16. Jahrhundert errichtet, als die Spanier in Mittelitalien herrschten. In der Festung ist das „Nationalmuseum der Abruzzen“ untergebracht. Besichtigen Sie auch die wunderschöne romanische Basilika „Santa Maria di Collemaggio“, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Eine Touristenattraktion in L’Aquila ist auch der seltsame Brunnen „Fontana delle 99 Cannelle“ aus dem 13. Jahrhundert. Der Brunnen besitzt 99 Wasserspeier (alle in Maskenform!). Auch die Stadt Pescara (117.000 Einwohner) mit ihrem schönen Yachthafen ist einen Besuch wert. In Pescara wurde der Dichter Gabriele d’Annunzio (1863 – 1938) geboren. Sein Geburtshaus dient heute als Museum. Viele Dokumente aus seinem Leben sind ausgestellt. Besuchen Sie auch den kleinen Wallfahrtsort Manoppello, ca. 30 km südlich von Pescara gelegen. In der sehenswerten Wallfahrtskirche des Ortes ist der „Schleier von Manoppello“ ausgestellt, eine Reliquie, die von den Gläubigen verehrt wird wie das Turiner Grabtuch. Auch Papst Benedikt XVI. hat dem kleinen Wallfahrtsort einmal einen Besuch abgestattet.