Potenza – Hauptstadt von Basilikata

Italienischer Name: Potenza

Einwohner: ca. 68.000

Fläche: ca. 173 km²

Region: Basilikata

Lage

Geschichte

Klima und Freizeitmöglichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Gastronomie und Unterhaltung

Urlaubsangebote

Die Lage von Potenza:

Potenza

Die Lage von Potenza

Basilikatas Hauptstadt ist Potenza, eine mittelgroße Stadt zwischen Taranto im Südosten und Salerno im Nordwesten gelegen. Der Ort befindet sich im Norden der Region und ist bis auf zum Norden hin, in allen Richtungen etwa gleich weit vom Meer entfernt.

Die Geschichte von Potenza:

Einst unter dem Namen Potentia, nur wenige Kilometer vom heutigen Potenza entfernt gegründet, war die Stadt in ihren Anfängen eine freie Stadt, die erst durch Rom in einen Bund gezwungen wurde, welcher die Meinung der Bewohner gegenüber dem Imperium in eine stets ablehnende Natur brachte. Dennoch arrangierte man sich mit den Okkupierern und ward für jene stets ein wichtiger strategischer Standort, der lange Zeit mit allen Mitteln verteidigt wurde. Mit dem Zerfall des Reiches fielen diverse Stämme in der Region ein, ehe es wenig später zu einem Bischofssitz wurde und ab dem Ende des fünften Jahrhunderts eine neue Blütezeit erlebte, die sich viele Jahrhunderte fortsetzen sollte. Allerdings wurde die Stadt auch von mehreren vernichtenden Erdbeben – in den Jahren 1273, 1694 sowie 1857 – heimgesucht, die ein Neuaufbau an teilweise leicht versetzter Stelle nötig machte. Mit der Vereinigung des Landes Italiens zu einem Königreich und dem Beitritt der Region, wurde Potenza zu einem politischen und Verwaltungszentrum, welches bis heute auch kulturell und wissenschaftlich hohes Ansehen genießt, nicht zuletzt durch die Gründung der hiesigen Universität im 19. Jahrhundert.

Klima und Freizeitmöglichkeiten in Potenza:

Die beste Reisezeit für Potenza ist vor Allem das Frühjahr und der Herbst, wenn die Temperaturen noch – oder wieder – angenehm sind und dennoch das Wetter beständig und warm genug ist um diversen Freizeitmöglichkeiten nachzugehen. Durch die Höhenlage ist im Winter meist Schnee garantiert und die Temperaturen liegen bei maximal 5° im Durchschnitt, weshalb Skifahren und diverse andere Wintersportmöglichkeiten bei Einheimischen wie Besuchern beliebt sind. Während des restlichen Jahres bietet sich neben dem Sightseeing und Erkunden der hiesigen Kultur auch das Wandern und Klettern in den umliegenden Bergen an. Ob der natürlichen Umgebung gibt es hier zwar keine Golfclubs, wie in vielen anderen Gebieten des Landes, doch liegt der nächste Club – GC Metaponto in Metaponto – weniger als eine Autostunde entfernt.

Sehenswürdigkeiten in Potenza:

Durch die vielen Erdbeben, die Potenza in der Vergangenheit überstehen musste, findet man viele historische Spuren nur noch in Teilen in der Altstadt, da die Mauern der Neubauten teilweise auf alten Monumenten stehen. Wer Potenza besucht, sollte sich besonders San Michele Arcangelo ansehen, eine Kirche aus dem zwölften Jahrhundert, die mit zahlreichen Gemälden und Statuen versehen ist. Das dazugehörige Kloster Santa Maria del Sepolcro sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Dieses wurde im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt ein beeindruckendes Steinportal mit Glockenturm, welches zugleich den Eingang darstellt. Die Piazza Maria Pagano wurde im 19. Jahrhundert errichtet und umfasst alle Bauten, die die Macht der Stadt, der Provinz und der Region darstellen, einschließlich des hier zu findenden Regierungspalastes. Ein Spaziergang über die Via Serrao und die Via Pretoria empfiehlt sich besonders dann, wenn man die vielen kleinen Läden, Cafés und Konditoreien der Stadt genießen und ihren Flair erleben will.

Gastronomie und Unterhaltung:

Dieses Flair kann man teilweise auch hervorragend am Abend und während des Nachtlebens der Stadt erfahren. Durch die Universität besitzt die Stadt ein reges kulturelles Leben, das sich in Bars, Restaurants, Diskotheken und Ausstellungen widerspiegelt. Für seine Größe besitzt der Ort eine Vielzahl an Restaurants und Bars, wie zum Beispiel die Bar Dama Di Triunfo Cristina am Corso Garibaldi Giuseppe oder die Bar Pizzeria Scacco Matto in der Viale Marconi Guglielmo – deren Name teilweise Programm ist. Einen gepflegten Kaffee kann man zum Beispiel auch im Caffe’ Mediterraneo Srl in der Via Nauro Nazario genießen. Auch gutes, traditionelles Essen aus der Region Basilikata, aber auch den angrenzenden Gebieten, findet man in den vielen Restaurants der Stadt zur Genüge. So zum Beispiel im Ristorante La Tettoia in der Via Due Torri oder im Ristorante Fuori Le Mura in der Via 4 Novembre. Wer nach einem guten Essen anschließend das Nachtleben der Stadt genießen möchte, kann dies unter Anderem in der Bar New Evoè in der Via Santa Lucia tun, welche über ein reichhaltiges, täglich wechselndes Programm verfügt. Auch die Diskothek Play 4 Fun in der Via Ponte Nove Luci bietet ihren Gästen viel Musik für die Nacht, die hier hervorragend zum Tag gemacht werden kann.