Florenz – Hauptstadt der Toskana

Italienischer Name: Firenze

Einwohner: ca. 365.000

Fläche: ca. 102 km²

Region: Toskana

Lage

Geschichte

Klima und Freizeitmöglichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Gastronomie und Unterhaltung

Urlaubsangebote

Die Lage von Florenz:

Florenz

Die Lage von Florenz

Die toskanische Hauptstadt Florenz liegt etwa 80 Kilometer östlich von Livorno, 120 Kilometer südlich von Bologna und 150 Kilometer nördlich von Perugia, im Nordosten der Toskana und am Rande des Chianti-Gebietes.

Die Geschichte von Florenz:

Die Geschichte von Florenz reicht vor unserer Zeitrechnung in die Antike zurück und war schon bald reichhaltig und bestimmend in Italien und in vielen Bezügen auch in der damaligen bekannten Christenwelt. In einigen Zusammenhängen – besonders was die Kunst betrifft – ist die Stadt es auch heute noch. Unter Caesar im Jahr 59 vor Christus gegründet, blühte sie während des römischen Reiches langsam auf, wurde aber nach dessen Zerfall und der Rückeroberungen durch Byzanz beinahe komplett zerstört. Erst nach dem Jahr 1000 nach Christus konnte die Stadt langsam wieder an ihre Erfolge vor der Völkerwanderungszeit anknüpfen und gewann im Laufe der nächsten Jahrhunderte immer mehr an Macht – sowohl politisch, als auch wirtschaftlich und kulturell. Durch die Medici wurde die Stadt im 15. und 16. Jahrhundert zu einer Großmacht. Allerdings konnte diese Bedeutung nur bis ins 17. Jahrhundert gehalten werden – unter Anderem durch den Untergang der Medici. Im 19. Jahrhundert aber erstarkte die Stadt erneut – besonders wirtschaftlich – und wurde von nun an auch ein sehr beliebtes Touristenziel, welches sich bis heute gehalten hat.

Klima und Freizeitmöglichkeiten in Florenz:
Florenz: Blick auf den Arno

Blick auf den Arno

Die Freizeitaktivitäten in der Toskana – und somit Florenz – werden vor Allem von Ausflügen in die herrliche Landschaft geprägt. Seien diese mit dem Wagen, dem Fahrrad oder auch Wanderungen zu Fuß, versprechen sie doch eine der beeindruckendsten und schönsten Gegenden Italiens, welche mit herrlichen Weingütern – in denen man Weinproben oder im Herbst Weinlesen genießen kann – und Olivenplantagen aufwarten kann. Die beste Zeit für die Erkundung von Florenz – besonders für Freunde des Wanderns oder Radwanderns, aber auch für die Besichtigungstouren in der Stadt – ist dabei das Frühjahr und der Herbst. Im Sommer können die Temperaturen sehr hoch werden, derweil der Winter nicht selten zudem mit Nebel aufwartet. Auch Golferherzen werden hier höher schlagen, denn mit dem Golf Club Ugolino in Grassina findet man südwestlich von Florenz den ältesten Golf Club Italiens, eingebettet in der schönen, hügeligen toskanischen Landschaft mit 18 Löchern in einer herrlichen Umgebung und einem atemberaubenden Blick in das südlich beginnende Chianti-Gebiet.

Sehenswürdigkeiten in Florenz:
Dom von Florenz

Dom von Florenz

Es ist sicher nicht untertrieben, wenn man behauptet, dass die ganze Stadt Florenz eine einzige Sehenswürdigkeit ist. Ihre Architektur und Kunstschätze spiegeln die überragende Rolle des Ortes im Laufe der Jahrhunderte – besonders während der Zeiten von da Vinci, Botticelli und all jenen großen Künstlern des ausgehenden Mittelalters und der frühen Neuzeit, die das Gesicht von Florenz geprägt haben – wieder. Die historische Altstadt wurde deshalb auch im Jahr 1982 zum UNESO-Weltkulturerbe ernannt – mit der Begründung, dass sich hier die weltgrößte Anhäufung von universell bekannten Kunstwerken befindet. Zu diesen zählen sowohl die unschätzbaren Kunstwerke der großen Meister, wie auch die vielen Bauten, Brücken, Denkmäler und Plätze: der Dom, der Ponte Vecchio, die Piazza della Signoria, die vielen Palazzi, Gärten und Museen. Auch die große Synagoge der Stadt, die Biblioteca Medicea Laurenziana, eine Vielzahl an Villen und der Vasarikorridor bieten eine beeindruckende Auswahl der wunderbaren Sehenswürdigkeiten der Stadt und laden ausnehmend alle zu einer beeindruckenden und unvergesslichen Besichtigungstour ein.

Gastronomie und Unterhaltung:
Florenz bei Nacht

Florenz bei Nacht

Die toskanische Küche genießt einen hohen Standard und erfreut sich großer Beliebtheit sowohl in der Region selber als auch in ganz Italien. Diese zu genießen bietet sich in Florenz an vielen Orten an. So zum Beispiel in der Trattoria Ponte Vecchio Di Palazzolo im Lungarno degli Archibusieri, im Ristorante Il Latini in der Via die Palchetti oder auch imRistorante De’Bardo Srl in der Via Dei Bardi. Soll anschließend oder zuvor ein guter italienischer Espresso oder Cappucino genossen werden, ein Grappa oder Ramazotti, so findet man diese Möglichkeit zum Beispiel in der Bar Rivoire an der Piazza della Signoria, im Giubbe Rosse Srl Ristorante Bar an der Piazza della Repubblica oder im Capelle Medicee Srl an der Piazza di Madonna degli Aldobrandini. Aber auch danach hat Florenz eine Menge zu bieten und so kann man das nächtliche Leben nicht nur in den Gassen und auf den Piazzen genießen, sondern auch in diversen Nachtclubs und Discotheken, zu denen auch das Tabasco an der Piazza di Santa Cecilia gehört.

Lesen Sie auch unseren Artikel über Sprachreisen nach Florenz.