Informationen über die Lagune von Venedig

Wer hat nicht schon einmal den Wunsch verspürt, ein paar traumhaft schöne Tage in der romantischen Stadt Venedig zu verbringen. Arm in Arm über den Piazza San Marco zu schlendern oder die traute Zweisamkeit bei einer traditionellen Gondelfahrt zu genießen – in der Stadt auf Wasser stehen einem alle Möglichkeiten offen. Darüber hinaus kann man nicht nur die Stadt Venedig, sondern auch weite Teile der Lagune erkunden, in der diese wunderschöne Stadt sich verbirgt.

Wissenswertes über die Lagune von Venedig

Bereits um 4000 v. Chr. entstand die Lagune von Venedig, größtenteils durch Ablagerungen des Flusses Brenta. Die im Norden des Adriatischen Meeres gelegene Lagune ist heutzutage etwa 50 Kilometer lang und an einigen Stellen bis zu 15 Kilometer breit. Das faszinierende Landschaftsbild, das weder als Meer noch als Festland zu bezeichnen ist, wird von einer großen Anzahl von Inseln unterschiedlichster Art dominiert. Ihnen allen ist jedoch gemein, dass sie nur sehr flach über dem Meeresspiegel liegen, zum Teil sogar nicht einmal mehr als einen Meter. Die wohl bekannteste Stadt der Lagune dürfte Venedig sein.

Viva Venezia – hier erwartet Sie mehr als Wasser

Canale Grande in Venedig

Canale Grande in Venedig

Über die Hälfte dieser schönen Stadt besteht tatsächlich aus Wasser. Dies eröffnet Touristen einige ganz neue Möglichkeiten und ist mit Sicherheit einer der Gründe, warum Venedig zu den beliebtesten Städten der ganzen Welt gehört. Die Altstadt befindet sich vollständig auf dem Wasser und setzt sich insgesamt aus rund 120 einzelnen Inseln zusammen, die durch eine Vielzahl an Brücken miteinander verbunden sind. Im Gegensatz zu anderen Städten bewegt man sich in Venedig in der Regel entweder zu Fuß oder mithilfe eines Bootes fort. Besonders sehenswert sind unter anderem die weltberühmte Piazza San Marco sowie die sich dort befindende Basilika San Marco. Außerdem sollte man es sich nicht nehmen lassen und den fast schon unumgänglichen Canale Grande und die sich über ihn erstreckende Rialtobrücke einmal aus nächster Nähe betrachten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich den beeindruckenden Dogenpalast einmal von innen anzusehen, der schon zur Zeit des 9. Jahrhunderts der Sitz der führenden Persönlichkeiten der Republik Venedig war. Auch wenn ein Urlaub in Venedig mit einigen Kosten verbunden sein kann, so müssen Sie sich den Traum von einer romantischen Gondelfahrt nicht gleich wieder aus dem Kopf schlagen. Schließlich müssen Sie selbst ja nicht in einem Hotel logieren, das dem Dogenpalast gleichkommt. Es finden sich auch zahlreiche preiswerte Unterkünfte in Venedig.

Sehenswertes abseits von Venedig

All diejenigen, die nicht nur Venedig, sondern auch andere Teile der schönen Lagune kennenlernen möchten, haben die Wahl zwischen diversen Inseln und Ortschaften. Nördlich von Venedig befindet sich zum Beispiel die Insel Murano. Seit mehreren Jahrhunderten ist dieser Ort bekannt für seine Glasbläsereien. Doch kann man auf Murano auch zahlreiche Kirchen wie zum Beispiel die Basilika Santa Maria besichtigen. Ein anderes interessantes Ausflugsziel ist die Insel Burano. Hier werden vor allem die Freunde von handgeklöppelten Spitzen auf ihre Kosten kommen, da diese in unzähligen Läden angeboten wird. Das Wahrzeichen dieser Insel stellt im Übrigen der so auffällig, weil schief gebaute Glockenturm dar. Torcello war einst das Zentrum der Lagune von Venedig, heute ist diese Insel aber nahezu unbewohnt. Dies macht sie jedoch nicht weniger reizvoll. Beeindruckend ist vor allem die Kathedrale Santa Maria Assunta, die bereits im 11. Jahrhundert erbaut wurde und mit einer großen Zahl von bunten Mosaiken geschmückt ist.