Venedig – Hauptstadt von Venetien

Italienischer Name: Venezia

Einwohner: ca. 269.000

Fläche: ca. 412 km²

Region: Venetien

Artikel über die Lagune von Venedig

Lage

Geschichte

Klima und Freizeitmöglichkeiten

Sehenswürdigkeiten

Gastronomie und Unterhaltung

Urlaubsangebote

Die Lage von Venedig:

Venedig

Die Lage von Venedig

Die Stadt der Lagunen und Hauptstadt des Venetos Venedig liegt nur wenige Kilometer östlich von Padua, an der adriatischen Küste. Etwa hundert Kilometer westlich liegt Verona und fast hundertfünfzig Kilometer östlich befindet sich Triest.

Die Geschichte von Venedig:

Schon die Etrusker besiedelten die Inseln der Lagune des heutigen Venedigs und teilten sich diese später mit Römern und während der Völkerwanderungszeit mit den Flüchtlingen aus den oberitalienischen Regionen – nun längst dem Imperium angehörig. Nachdem das Imperium zusammen gebrochen war, blieben die Inseln dem byzantinischen Reich untertan, derweil das Festland den Langobarden und den Franken in die Hände fiel. In der Zeit wurde das Dogentum begründet, welches lange Zeit die Herrschaftsstruktur der später so wichtigen Handelsstadt ausmachte. Venedig gelangte unter Anderem durch das Monopol auf Salz zu seinem Reichtum und seiner Bedeutung. Aus der Lagunenstadt wurde einer der wichtigsten Umschlagsplätze des Mittelalters und der frühen Neuzeit und ihre Macht wuchs proportional zu ihrem Gewinn. So führte der Stadtstaat nicht selten Kriege gegen die anderen italienischen Seemächte, musste jedoch mit Entdeckung der neuen Länder Amerikas mit dem langsamen aber stetigen Verlust seiner Bedeutsamkeit leben. Dennoch blieb die Stadt für den Osthandel des Mittelmeers das Handelszentrum Italiens und durch die Glasherstellung im 16. Jahrhundert und den aufkommenden Tourismus baute sich Venedig im Laufe der Zeit weitere wichtige wirtschaftliche Standbeine auf, die dem stetigen Verlust des Levantehandels entgegenwirkten. Nach der Eroberung Napoleons und dessen Niederlage verlor die Stadt ihre Selbstständigkeit und wurde ein Teil Österreichs, welches – mit wenigen Ausnahmen – bis 1866 die Herrschaft innehaben sollte. Erst am 3. Oktober dieses Jahres wurde Venedig ein Teil des Königreichs Italien.

Klima und Freizeitmöglichkeiten in Venedig:
Canale Grande in Venedig

Canale Grande in Venedig

Durch die Lage an der Adriaküste bietet Venedig vor Allem die Möglichkeit des Wassersports. Der Lido und die Lagunen, die kleinen vorgelagerten Inseln und das ruhige Wasser bieten viele Möglichkeiten sich dem nassen Vergnügen – vor Allem von Spätfrühjahr bis Frühherbst – hinzugeben. Schwimmen, Schnorcheln, Boot fahren und Segeln sind hier eines von vielen Angeboten, die einem offen stehen. Touren ins Landesinnere und zu den Weingütern des Venetos bieten sich – besonders im Herbst – eben so an. Golffreunde finden hier einen der anspruchsvollsten Golfplätze Italiens. Im Circolo Golf Venezia warten 18 Golflöcher darauf bespielt und mit einem Hole in One erobert zu werden.

Sehenswürdigkeiten in Venedig:
Der Markusplatz in Venedig

Der Markusplatz in Venedig

Für Venedig – so man die äußere Peripherie mit ihrer Industrie außer Acht lässt – gilt eine ähnliche Definition in Bezug auf Sehenswürdigkeiten wie für Städte wie Florenz und Rom: die ganze Stadt ist eine einzige Sehenswürdigkeit – sowohl kunsthistorisch als auch architektonisch. Es beginnt bei einer Gondelfahrt durch die vielen Kanäle zwischen den Inseln, auf denen sich der Ort im Laufe der Jahrhunderte ausgebreitet hat und geht weiter zu den Sakralbauten, die für sich alleine schon beeindruckend sind: San Marco, Santa Maria della Salute und San Giorgio Maggiore sind nur die Bekanntesten davon. Neben den Kirchen sind es aber auch vor Allem die Paläste – hier sind vor Allem der Dogenplast und die Fondachi (Handelshäuser) zu nennen – die einen Augenschmauß darstellen und teilweise auch von innen besichtigt werden können. Auf der Insel Murano existiert die beeindruckendste und berühmteste Glasmanufaktur der Welt, die jedoch nur in Teilen besichtigt werden kann und neben einer Vielzahl an Theatern, Museen, Brücken, Plätzen und Denkmälern ist es auch die Biennale – ein alljährlich Ende August stattfindendes Filmfestspiel – welches Venedig weltweit berühmt macht.

Gastronomie und Unterhaltung:
Karneval in Venedig

Karneval in Venedig

Die hervorragende venezianische Küche kann man in einer Vielzahl an guten Restaurants der Stadt genießen. Zu diesen zählen zum Beispiel auch das Restaurant La Caravella in der Via XXII Marzo und das Bacaro Jazz Restaurant Venice bei San Marco, wo man – wie der Name schon verrät – neben leckeren Speisen auch gute Musik genießen kann. Harry’s Bar – die wohl berühmteste Bar Venedigs, vielleicht sogar der Welt – sollte bei einem Besuch während des abendlichen Vergnügens unbedingt an erster Stelle stehen. Sie befindet sich an der Sestiere San Marco. Auch die Bar Caffe’ Florian an der Piazza San Marco oder die Bar Cavatappi – ebenfalls an der Sestiere San Marco – sind jederzeit einen Besuch wert. Wer sich anschließend noch in das nächtliche Getümmel stürzen möchte, kann dies hervorragend in der Casanova Disco am Cannaregio oder im Piccolo Mondo in der Calle Contarini Corfù tun.