Der Comer See

Kennen Sie Larius Lacus?

Larius Lacus, so nannten einst die Römer den Comer See. Ihre Nachfahren, die Italiener, nennen diesen fischreichen oberitalienischen See Lago di Como. Nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore ist der Comer See mit seinen 146 Quadratkilometern der drittgrößte Oberitaliens. Dabei hat er eine maximale Breite von etwas über 4 Kilometer sowie eine Länge von knapp über 50 Kilometer. Davon sind alleine 170 Kilometer Ufer. Bei Nesso erreicht der Comer See seine maximale Tiefe von mehr als 420 Metern.

Der Comer See, der vom Flüsschen Adda durchflossen wird, besticht vor allem durch sein einmaliges Panorama: Er ist umgeben von zahlreichen gigantischen Bergen. So befindet sich etwa an seinem Nordende der über 2619 Meter hohe Monte Legnone, während am Südufer bei Lecco das 2412 Meter hohe Bergmassiv Monte Grigna den See dominiert. Der auf der Westseite liegende Sacro Monte di Ossuccio wurde gar in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

Der Comer See ist einer der beliebtesten Urlaubsorte nicht nur bei Italienern. Das milde Klima, welches eine üppige Vegetation erlaubt, trägt mit dazu bei, dass sich die Besucher hier besonders wohl fühlen. Vor der einmaligen Kulisse des von Bergen umrahmten Sees besticht das Ufer des Comer Sees mit kleinen Dörfern, luxuriösen Villen, Kurorten, Golfplätzen, Parks und subtropischen Pflanzen wie Palmen, Zypressen, Oliven- und Zitrusbäumen.

Freizeitvergnügen für Jung und Alt

Blick auf den Comer See

Blick auf den Comer See

Der Comer See und seine Umgebung bieten für jeden das passende Freizeitvergnügen. Neben dem obligatorischen Sightseeing bietet sich hier natürlich – vor allem im Sommer – in erster Linie ein Badeurlaub an. Bei idealen Badetemperaturen von Mitte Mai bis Mitte September kommen Kinder wie Erwachsene an den zahlreichen Stränden voll auf ihre Kosten. Wassersportbegeisterte wie Windsurfer, Kitesurfer, Segler oder auch Motorbootfahrer finden auch außerhalb dieser Monate ein breites Betätigungsfeld. Ideale Windverhältnisse für Kitesurfer, Surfer und Segler sind vor allem zwischen Bellagio und Colico zu finden. Wer sich lieber passiv auf dem Wasser bewegen möchte, dem stehen etliche Schifffahrtslinien für Ausflüge aber auch zum Übersetzen zur Verfügung.

Für all diejenigen unter Ihnen, die lieber hoch hinaus möchten, bieten die umliegenden Berge ideale Gelegenheiten zum Wandern und Klettern sowie zum Mountainbiken. Um all diesen interessanten Freizeitangeboten nachzugehen, sollte man sich eine gemütliche wie auch komfortable Bleibe suchen. Dabei hilft www.ewtc.de, wo Sie sicherlich auch das Passende für sich und Ihre Lieben finden werden.

Ein Ort schöner als der andere….

Rund um den Comer See findet man interessante, geschichtsträchtige und mondäne Orte, die zum Verweilen, zum Bummeln oder aber einfach nur zum Ansehen einladen. Dabei gilt es nicht selten, Villen aus dem 15. Jahrhundert zu bestaunen, die auch heute noch nichts von ihrer Schönheit verloren haben. Und so wundert es nicht, dass man hier schon mal dem einen oder anderen Prominenten begegnen kann, denn Leute wie Madonna, Donatella Versace oder George Clooney besitzen am Comer See ein Ferienhaus.

Viele der Ortschaften haben einen historischen Ortskern und somit zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Und sogar die einzige Insel des Sees, die Isola Comacina, war bereits in der Antike besiedelt.

Wer interessante Orte um den Comer See herum sucht, der wird sicherlich auch im Namen gebenden Como landen. Etliche altertümliche Bauwerke wie der Dom oder das Castello Baradello schmücken den Ort. Besonders lebhaft geht es hier während der Markttage sowie in der einladenden Fußgängerzone zu. Ein Ort wie aus dem Bilderbuch ist das romantische Städtchen Varenna, welches vom Straßenverkehr mittels eines Straßentunnels geschützt ist. Sehenswert hier sind unter anderem die Kirche San Giorgi, der alte Fischereihafen sowie die Seepromenade. Aber generell sollte man die typisch italienische Atmosphäre hier genießen. Oberhalb des Ortes lädt das Castello di Vezio zu einem Besuch ein. Von hier aus können Sie einen atemberaubenden Blick auf die drei Seearme des Comer Sees erhaschen. Aber auch andere Ortschaften wie Menaggio, Bellano oder Gravedona sind einen Besuch wert. Am besten, Sie schauen selbst!Kennen Sie Larius Lacus?

Larius Lacus, so nannten einst die Römer den Comer See. Ihre Nachfahren, die Italiener, nennen diesen fischreichen oberitalienischen See Lago di Como. Nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore ist der Comer See mit seinen 146 Quadratkilometern der drittgrößte Oberitaliens. Dabei hat er eine maximale Breite von etwas über 4 Kilometer sowie eine Länge von knapp über 50 Kilometer. Davon sind alleine 170 Kilometer Ufer. Bei Nesso erreicht der Comer See seine maximale Tiefe von mehr als 420 Metern.

Der Comer See, der vom Flüsschen Adda durchflossen wird, besticht vor allem durch sein einmaliges Panorama: Er ist umgeben von zahlreichen gigantischen Bergen. So befindet sich etwa an seinem Nordende der über 2619 Meter hohe Monte Legnone, während am Südufer bei Lecco das 2412 Meter hohe Bergmassiv Monte Grigna den See dominiert. Der auf der Westseite liegende Sacro Monte di Ossuccio wurde gar in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

Der Comer See ist einer der beliebtesten Urlaubsorte nicht nur bei Italienern. Das milde Klima, welches eine üppige Vegetation erlaubt, trägt mit dazu bei, dass sich die Besucher hier besonders wohl fühlen. Vor der einmaligen Kulisse des von Bergen umrahmten Sees besticht das Ufer des Comer Sees mit kleinen Dörfern, luxuriösen Villen, Kurorten, Golfplätzen, Parks und subtropischen Pflanzen wie Palmen, Zypressen, Oliven- und Zitrusbäumen.

Freizeitvergnügen für Jung und Alt

Der Comer See und seine Umgebung bieten für jeden das passende Freizeitvergnügen. Neben dem obligatorischen Sightseeing bietet sich hier natürlich – vor allem im Sommer – in erster Linie ein Badeurlaub an. Bei idealen Badetemperaturen von Mitte Mai bis Mitte September kommen Kinder wie Erwachsene an den zahlreichen Stränden voll auf ihre Kosten. Wassersportbegeisterte wie Windsurfer, Kitesurfer, Segler oder auch Motorbootfahrer finden auch außerhalb dieser Monate ein breites Betätigungsfeld. Ideale Windverhältnisse für Kitesurfer, Surfer und Segler sind vor allem zwischen Bellagio und Colico zu finden. Wer sich lieber passiv auf dem Wasser bewegen möchte, dem stehen etliche Schifffahrtslinien für Ausflüge aber auch zum Übersetzen zur Verfügung.

Für all diejenigen unter Ihnen, die lieber hoch hinaus möchten, bieten die umliegenden Berge ideale Gelegenheiten zum Wandern und Klettern sowie zum Mountainbiken. Um all diesen interessanten Freizeitangeboten nachzugehen, sollte man sich eine gemütliche wie auch komfortable Bleibe suchen. Dabei hilft http://www.ewtc.de/, wo Sie sicherlich auch das Passende für sich und Ihre Lieben finden werden.

Ein Ort schöner als der andere….

Rund um den Comer See findet man interessante, geschichtsträchtige und mondäne Orte, die zum Verweilen, zum Bummeln oder aber einfach nur zum Ansehen einladen. Dabei gilt es nicht selten, Villen aus dem 15. Jahrhundert zu bestaunen, die auch heute noch nichts von ihrer Schönheit verloren haben. Und so wundert es nicht, dass man hier schon mal dem einen oder anderen Prominenten begegnen kann, denn Leute wie Madonna, Donatella Versace oder George Clooney besitzen am Comer See ein Ferienhaus.

Viele der Ortschaften haben einen historischen Ortskern und somit zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Und sogar die einzige Insel des Sees, die Isola Comacina, war bereits in der Antike besiedelt.

Wer interessante Orte um den Comer See herum sucht, der wird sicherlich auch im Namen gebenden Como landen. Etliche altertümliche Bauwerke wie der Dom oder das Castello Baradello schmücken den Ort. Besonders lebhaft geht es hier während der Markttage sowie in der einladenden Fußgängerzone zu. Ein Ort wie aus dem Bilderbuch ist das romantische Städtchen Varenna, welches vom Straßenverkehr mittels eines Straßentunnels geschützt ist. Sehenswert hier sind unter anderem die Kirche San Giorgi, der alte Fischereihafen sowie die Seepromenade. Aber generell sollte man die typisch italienische Atmosphäre hier genießen. Oberhalb des Ortes lädt das Castello di Vezio zu einem Besuch ein. Von hier aus können Sie einen atemberaubenden Blick auf die drei Seearme des Comer Sees erhaschen. Aber auch andere Ortschaften wie Menaggio, Bellano oder Gravedona sind einen Besuch wert. Am besten, Sie schauen selbst!