Gourmetreisen nach Italien

Eine der besten Küchen weltweit ist wohl die italienische Küche, deren vermeintliches Sinnbild Nudeln, Tomatensauce und Pizza ist. So zumindest antwortet fast jeder, wenn man ihn fragt, was er mit der Küche Italiens verbindet – unabhängig davon, ob derjenige schon einmal Urlaub in Italien gemacht hat oder nicht.

Doch die Küche Italiens hat mehr als nur diese Klischees zu bieten, ja sie steht sogar für die qualitativ hochwertigsten und abwechslungsreichsten Gaumenfreuden, die dabei doch recht bodenständig geblieben sind und zu Gourmetreisen animieren. Italien und seine Gerichte sind regional sehr unterschiedlich und weisen in vielerlei Hinsicht doch große Ähnlichkeiten auf. So gibt es gewisse Grundzutaten, die im ganzen Land zum Einsatz kommen: Oliven und deren Öl, Tomaten, Nudeln, Reis – vorzugsweise in Form des Risotto – und eine reichhaltige Auswahl an unterschiedlichsten Kräutern und Weinen.

Doch so ähnlich sie sich in vielen Dingen ist, so unterschiedlich kann sie auch sein. So verwundert es nicht, das Gourmetreisen nach Italien sehr beliebt sind, denn wo sonst findet man eine Auswahl von an die 100 Nudelsorten und entsprechend proportional vielen Gerichten dazu? Welches Land kann von sich behaupten auf engstem Raum traditionell maritime mit alpiner Küche zu vereinen? Welche Küche kann sagen, trotz ihrer Bodenständigkeit aus einer ärmlichen Vergangenheit heraus die Beste der Welt zu sein? Italien – und im letzten Fall besonders die kampanische Küche – kann dies und ist mit Fug und Recht stolz darauf.

Pizza aus Italien

Sieht ja lecker aus, aber die italienische Küche hat noch viel mehr zu bieten als Pizza und Pasta, wovon man sich bei Gourmetreisen nach Italien überzeugen kann!

Gourmetreisen nach Italien bedeuten eine Entdeckungsreise der besonderen Art zu erleben. Auf der ganzen Welt sind italienische Gerichte bekannt und manch einer glaubt, dass er keinen Urlaub in Italien braucht um eine Gourmetreise durch deren Küchen erleben zu müssen, sondern nur der nächste Italiener um die Ecke oder der Supermarkt mit der Abteilung für die Waren aus Italien angesteuert werden muss. Doch bei all den – teilweise hervorragenden Gerichten, die man dort findet – muss man doch eines berücksichtigen: die Originalrezepte sind dem jeweiligen Land des Genießers angepasst, weshalb man nur bei einem Aufenthalt im Heimatland – zum Beispiel während einer Gourmetreise nach Italien – die wahre Natur der Speisen kennen lernen wird. So ist zum Beispiel eine Carbonara-Sauce in Deutschland allein schon durch die Hinzufügung der Sahne etwas ganz Anderes als das italienische Original. Dies ist bei beinahe allen Gerichten so und so wird der Urlauber auf seiner Gourmetreise nicht selten eine positive Überraschung darin erleben, wie anders und zugleich wie viel besser die Gerichte in ihrem Heimatland noch einmal schmecken.

Sei es die einfache Stracciatellasuppe oder der Risotto ai funghi, die gebratenen Zucchiniblüten oder die Caprese, der schwarze Tintenfisch oder die Spaghetti Vongole, die klassische Ossobuco oder der l’arrosto di cinghiale- die Vielfalt ist immens und die Grenzen kaum zu erreichen. Frische Zutaten sind ein Muss in jeder italienischen Küche und die Einfachheit der Speisen und ihr qualitativ hochwertiger Geschmack dabei bemerkenswert. Während einer Gourmetreise – besonders eine, die den Reisenden quer durch das Land führen wird – kann man erleben, wie natürlich die Gerichte in ihrer Zubereitung und ihrer Art sind und wie sehr gerade dies den Geschmack und den Flair ein jeder Region widerspiegelt und die Einzigartigkeit und zugleich die Ähnlichkeiten mit anderen Regionen unterstreicht.