Sprachaufenthalt Italien

„Come va?“ („Wie geht’s?“): Wäre es nicht schön, wenn Sie diese Frage auf Italienisch beantworten könnten?

Italienisch klingt nicht nur wunderschön, sondern es ist als Sprache der Oper und überhaupt der Musik eine Kultursprache ersten Ranges. Viele Touristen, die gern nach Italien reisen, wünschen sich, die Sprache ihres Lieblingslandes (die ja auch in Teilen der Schweiz und in San Marino gesprochen wird), zu erlernen. Die beste Methode wäre ein Sprachaufenthalt in Italien. Denn es gilt ja für das Italienische wie für alle lebenden Sprachen die Regel, dass Sprachschüler die besten Fortschritte machen, wenn sie nicht nur im Kurs, sondern auch im täglichen Leben Gelegenheit haben, die Fremdsprache anzuwenden.

Italienisch lernen in der Toskana:

Das Italienische ist ursprünglich (wie beispielsweise das Spanische und das Portugiesische) eine Tochtersprache des Lateins.

Dom von Florenz

Dom von Florenz

Der berühmte Dichter Dante, der 1265 in Florenz geboren wurde, formte den damaligen toskanischen Dialekt zur italienischen Literatursprache. Noch heute wird in der Toskana das verständlichste und authentischste Italienisch gesprochen, dagegen finden sich in ganz Italien zahlreiche Dialekte – das ist wie in Deutschland! Daher wäre ein Sprachaufenthalt in der Toskana besonders empfehlenswert! Und während des Sprachkurses ergäbe sich dann auch die Gelegenheit, die kulturellen Attraktionen der Toskana zu besichtigen. Wer einen Sprachaufenthalt in Florenz bucht, könnte zum Beispiel nachmittags, wenn der Kurs beendet ist, durch die Uffizien schlendern und die großartigen Kunstwerke betrachten, die dort ausgestellt sind, etwa Werke von Cranach und Tizian! Touristen, die ihren Sprachaufenthalt im Sommer in Siena verbringen, können das berühmte Paglio-Pferderennen besuchen. Es findet immer am 2. Juli und am 16. August statt.

Den Sprachaufenthalt mit Urlaub verbinden

Nutzen Sie die Gelegenheit, bei Ihrem Sprachaufenthalt in Italien noch besser kennen zu lernen! Die Stadt Ravenna an der Adria besitzt beispielsweise großartige Bauwerke aus byzantinischer Zeit, u.a. das Mausoleum des Königs Theoderich, erbaut um 520, und die Kirche „San Vitale“, die wegen ihres achteckigen Grundrisses und wegen ihrer schönen Mosaike berühmt ist. Dieses Gotteshaus wurde um 530 errichtet. Ein Sprachaufenthalt in Ravenna lässt sich auch gut mit einem Strandurlaub kombinieren. Die langen Strände von Ravenna sind beliebt bei Schwimmern und Wassersportlern. Am Strand „Marina di Ravenna“ wird abends Live-Musik gespielt!

Wer sich für Mode und Lifestyle interessiert, könnte Sprachferien in der Mode-Metropole Mailand verbringen. Bummeln sie nach den Kursstunden einmal durch den Corso Buenos Aires, eine Straße, in der viele Boutiquen zu finden sind, auch Läden mit preisgünstigen Textilien. Edle Geschäfte mit den besten Modemarken von Italien, also etwa Valentino, Armani, Dolce & Gabbana, sind in der Via Montenapoleone ansässig. Fans der italienischen Sprache könnten ihren Kurs natürlich auch in Rom buchen. Hier wird es garantiert niemandem langweilig werden! Das antike Rom mit Monumenten wie dem Kolosseum oder dem Konstantin-Triumphbogen wird Sie sicherlich genauso faszinieren wie das Rom der Renaissance mit Petersplatz und Petersdom. Besuchen Sie einmal den Vatikan und schauen Sie die Sixtinische Kapelle an, die mit ihren Decken- und Wandgemälden ein unermesslich wertvolles Gesamtkunstwerk bildet!