Welche Sprache ist besonders sexy? Überraschung, Französisch ist es nicht. Jedenfalls nicht nach dem Willen der Leser einer amerikanischen Reise-Webseite. Die finden den neuseeländischen Kiwi-Dialekt besonders charmant, schreibt hier der Stern. Immerhin: Italienisch landet auf Platz vier.

Ttalien-Reiseinformationen: RomDas kann ich ja nun gar nicht verstehen. Also, diese recht niedrige Platzierung, versteht sich. Denn einmal abgesehen von der französischen Sprache – die zumindest noch in den Top Ten landet – ist Italienisch doch sehr sinnlich, ja sogar leidenschaftlich. Man denke an l’amore (die Liebe), baci (die Küsse), l’emozione (die Emotion) oder romántico für romantisch. Da sieht man doch förmlich den feurigen Italiener vor sich, wild gestikulierend und mit schmachtendem Blick! Na gut, übertreiben wir nicht – aber die Sprache ist unbestritten schön.

Übrigens ändern sich derartige Umfrageergebnisse ja laufend. Vor ein paar Jahren, in einer anderen Befragung, war Italienisch durchaus die beliebteste Sprache, wenn es um Lust und Leidenschaft geht. Nur das Deutsche war auch damals – wie bei der aktuellen Webseiten-Umfrage – ziemlich abgeschlagen. Kein Wunder, schließlich muss unsere Sprache in den Ohren vieler anderer Nationen doch ziemlich sachlich und nüchtern klingen.

Lecker und hörbar sinnlich: Italienischer Genuss

Zurück zum Italienischen. Ich finde ja, im italienischen klingt einfach alles schön, geschwungen und angenehm, sogar belanglose Alltagsbegriffe wie Parkticket (biglietto parco) oder Käsehobel (pialla formaggio). Da wir schon beim Essen sind: Überhaupt sind die italienischen Wörter für Lebensmittel allein schon sehr sexy. Der Fisch ist „il pesce“, das Fleisch „la carne“, und ein Wort wie „frutti di mare“ für Meeresfrüchte lässt einen doch einfach dahinschmelzen. Man sagt ja nicht umsonst, die Liebe geht durch den Magen. Und „la dolce vita“, das süße Leben also, ist nicht umsonst ein geflügeltes Wort, das jeder sofort mit Italien verbindet.

Was das betrifft, würde ich Italienisch dem Deutschen ohnehin stets vorziehen. Leider haben viele Deutsche ja Schwierigkeiten mit der italienischen Aussprache: Der „Latte matschiato“ oder die gruseligen „Gnotschi“ bringen so manchen Kellner hierzulande zur Verzweiflung. Sicher, auch das Italienische ist nicht die leichteste Sprache der Welt, aber ein bisschen Mühe könnte man sich schon geben. Immerhin ist sie sehr sexy. Wer Prosecco, Ciabatta, Bruschetta oder Chianti korrekt aussprechen kann, hat bei mir auf jeden Fall einen Stein im Brett.